Julian Bachmann und Rafael Menges



Die beiden jungen Violoncello-Musiker Julian Bachmann und Rafael Menges sind Stipendiaten der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP).

Julian Bachmann
Julian Bachmann (Jg. 1993) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospielen. „Das Cello ist mein liebstes Instrument. Es ist sehr vielseitig, kann in den hohen und tiefen Lagen gleichermaßen erklingen und sowohl als Solo- als auch als Orchesterinstrument eingesetzt werden.“ Mit elf Jahren startet er als Jungstudent sein Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Michael Flaksman. 2007 gewinnt der damals Vierzehnjährige in der Kategorie Violoncello solo den ersten Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Zahlreiche Stipendien namhafter Stiftungen folgen, darunter die Stiftung Musikleben, die Domhof-Stiftung Weinheim, die Leonie-Wild-Stiftung und die Jürgen- Ponto-Stiftung. Seit 2011 studiert er an der Musikhochschule Karlsruhe bei Martin Ostertag. Julian Bachmann spielt seit einigen Jahren ein Cello von Giovanni Grancino aus der Instrumentensammlung Baden-Württemberg. Für den Ludwigshafener Cellisten gibt es kaum Schöneres, als gemeinsam mit anderen Künstlern denselben musikalischen Einfall zu teilen.

Rafael Menges, Violoncello
Rafael Menges (Jg. 1996) begann seinen Cello-Unterricht ebenfalls mit sechs Jahren – am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz bei Ulrike Schaeffer. Von 2013 bis 2015 war er Jugendstudent an der Hochschule für Musik Mainz bei Daniel Geiss. Seit 2015 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Klasse von Prof. Sebastian Klinger. Darüber hinaus ergänzte er seine Ausbildung bei der Internationalen Cello Akademie Rutesheim. Weitere Impulse erhielt er bei Festivals sowie in Meisterkursen von Prof. Danjulo Ishizaka, Prof. Sung-Won Yang und Prof. Wolfgang Boettcher. Von 2006 bis 2010 wurde Rafael Menges durch die Fritz-Straub-Stiftung sowie im Jahr 2013 als Stipendiat der „Jeunes Virtuoses de New York“ gefördert. Zudem war er von 2012 bis 2014 Mitglied im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz. Weitere Auftrittserfahrungen konnte der junge Cellist in der Internationalen Jungen Orchesterakademie Bayreuth, dem Göttinger Symphonie Orchester und als Mitglied diverser Ensembles, darunter den Mainzer Virtuosi, sammeln. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wurde Rafael Menges 2013 mit einem ersten Preis in der Kategorie „Violoncello solo“ ausgezeichnet.



Öffnungszeiten Wechselausstellung:



Kunstausstellung 2021:

03. - 06.06.2021

täglich
10.00 - 18.00 Uhr

Freitag, Samstag 10.00 - ca. 23.00 Uhr